FiberEUse Project

Seit Juni 2017 ist die AVK-Partner in einem Europäischen Projekt, welches durch die EU gefördert wird. Zentrales Thema ist das Recycling von Composites, sowie die Entwicklung entsprechender Kreislaufstrategien.

Large scale demonstration of new circular economy value-chains based on the reuse of end-of-life fiber reinforced composites

Glass and carbon fiber reinforced polymer composites (GFRP and CFRP) are increasingly used as structural materials in many manufacturing sectors like transport, constructions and energy due to their better lightweight and corrosion resistance compared to metals. Composite recycling is a challenging task. Although mechanical grinding and pyrolysis reached a quite high TRL, landfilling of EoL composites is still widespread since no significant added value in the reuse and remanufacturing of composites is demonstrated.

FiberEUse (GA No. H2020-730323-1) aims at integrating different innovation actions through a holistic approach to enhance profitability of composite recycling and reuse in value-added products. Through new cloud-based ICT solutions for value-chain integration, scouting of new markets, analysis of legislation barriers, life cycle assessment for different reverse logistic options, FiberEUse will support industry in the transition to a circular economy model for composites. FiberEUse is a €9.8 million research project funded by the European Union since June 2017 and collaborating with 20 partners from 7 EU countries. 

www.fibereuse.eu 



Project FIBREGY

Seit Januar 2021 ist die AVK-Partner in einem Europäischen Projekt, welches durch die EU gefördert wird. Zentrales Thema ist die zukünftige Verwednung von Composites im Bereich erneuerbare Energien.

FIBGREGY steht für: Development, engineering, production and life cycle management of improved FIBRE-based material solutions for the structure and functional components of large offshore wind enerGY and tidal power platforms

The overall objective of the FIBREGY project is to enable the extensive use of FRP materials in the structure of the next generation of large Offshore Wind and Tidal Stream (OWTS) platforms by overcoming the above mentioned challenges. In order to achieve this objective, the project will develop, qualify and audit innovative FRP materials for offshore applications, elaborate new design procedures and guidelines, generate efficient production, inspection and monitoring methodologies, and validate and demonstrate advanced software analysis tools. Clear performance indicators will be designed and applied in the evaluation of two existing OWTS concepts to be re-engineered in FRP within the project. Finally, the different technologies generated in FIBREGY will be demonstrated by using advanced simulation techniques and building a real-scale prototype to validate the materials, tools, solutions, procedures and guidelines to be developed in FIBREGY.


Online-Seminare zum Thema "Faserverstärkte Kunststoffe"

In Kooperation mit dem Fraunhofer IFAM und GENERAL ADHESIVOS bietet die AVK ab 2021 Online-Seminare zum Thema faserverstärkte Kunststoffe (FVK) und nutzt dabei die Synergien zwischen den Kooperationspartnern für eine bestmögliche inhaltlich-technologische sowie didaktische Qualität der Seminare.

Lesen Sie mehr zu den Seminaren im Frühjahr 2021 (PDF-Informationsflyer)
https://www.ifam.fraunhofer.de/


HANNOVER MESSE 2021

Die HANNOVER MESSE ist die weltweit wichtigste Industriemesse: Vom 12. bis 16. April 2021 versammelt sie die Schlüsseltechnologien und Kernbereiche der Industrie an einem Ort – von Forschung und Entwicklung sowie Industrieautomation und IT über Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen bis hin zu Energie und Mobilitätstechnologien. Erwartet werden rund 6.000 Aussteller und mehr als 200.000 Besucher aus aller Welt. Das Leitthema „Industrial Transformation“ beschreibt die Auswirkungen der Megatrends Individualisierung, Klimaschutz und vor allem Digitalisierung auf die Industrie.
Ein Schwerpunkt der Messe ist das Thema Leichtbau, das in fast allen Bereichen präsent ist. Orientierung dabei gibt der jährlich erscheinende Leichtbau-Guide der HANNOVER MESSE. Wer sich in Hannover gezielt über Leichtbau informieren will, ist in Halle 23 richtig aufgehoben. Dort ist das Thema im Umfeld von Smart Materials und Additive Manufacturing platziert. Zentrum des Leichtbau-Bereichs auf der HANNOVER MESSE ist die Integrated Lightweight Plaza – ein Marktplatz für Aussteller von material-, verfahrens- und branchenübergreifenden Leichtbaulösungen samt Speakers Corner und zentraler Präsentationsfläche.

Die AVK ist Kooperationspartner der HANNOVER MESSE für den Bereich Leichtbau.

www.hannovermesse.de/de/leichtbau

 


Stellenangebote und Stellengesuche speziell für die Kunststoffindustrie

Bei aktuellen Stellenangeboten und Stellengesuchen kooperiert die AVK (bzw. der GKV) mit den Medienpartnern Plasticker und Kunststoff Information. AVK-Mitglieder bekommen die den GKV-Trägerverbänden angebotenen Sonderkonditionen (30%). Um zu den Stellenmärkten und den Anzeigen-Bestellmöglichkeiten zu gelangen, klicken Sie bitte hier!


Unser Netzwerk

Die AVK ist innerhalb Deutschlands und Europas in ein starkes (Partner?) Netzwerk eingebunden. Hierdurch können wir bewerkstelligen, dass unsere Anliegen nicht "nur" in der deutschen Composites-Branche, sondern auch weit darüber hinaus wahrgenommen werden.

Composites Germany

Die AVK ist eines der vier Gründungsmitglieder von Composites Germany. Die AVK stellt derzeit den Vorstandsvorsitzenden und den Sprecher der Geschäftsführung. Weitere Mitglieder in der neu geschaffenen Dachorganisation der deutschen Composites-Industrie sind:

  • Carbon Composites e. V. (CCeV),
  • CFK-Valley Stade e. V. (CFK-Valley) und
  • Arbeitsgemeinschaft Hybride Leichtbau Technologien im VDMA (VDMA).

Zweck der neuen Dachorganisation ist es, die deutsche Composites-Industrie und -Forschung zu stärken, gemeinsame Positionen zu bestimmen und übergreifende Interessen wahrzunehmen. 

Composites - Internationale Vernetzung

Die AVK ist Mitglied in der EuCIA, dem Europäischer Dachverband der Composites?Industrie. Wie auch bei Composites Germany ist die AVK auch dort im Vorstand vertreten.

Vernetzung mit der Kunststoffindustrie

Die AVK ist einer der vier Trägerverbände des GKV (Gesamtverband der Kunststoffverarbeitenden Industrie) und dort sowohl in der Geschäftsleitung als auch im Vorstand vertreten. Der GKV ist die Dachorganisation der Kunststoffverarbeiterverbände in Deutschland, ein Verband der Verbände. Seine Mitglieder repräsentieren die unterschiedlichen Branchen der Kunststoffverarbeitung. Die AVK ist einer der Trägerverbände des GKV. Weitere Verbände sind:

  • FSK - Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane e. V.
  • IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e. V.
  • pro-K - Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e. V.
  • TecPart - Verband Technische Kunststoff-Produkte e. V.

Über die GKV-Mitgliedschaft ist die AVK Teil der WVK (Wirtschaftsvereinigung Kunststoffe),