Composites/GFK Mai 2018:

  • Berg- und Talfahrt bei Harzen setzt sich fort
  • Nach Styrol-Absturz direkt wieder aufwärts
  • Bei Glasfaserprodukten deuten sich zum Quartalswechsel leicht festere Tendenzen an

Der Abwärtstrend bei den mittelreaktiven Orthoharzen verfestigte sich im Mai zunächst. Durchschnittlich betrug der Abschlag 40 EUR/t, bei großen Abnahmen konnte es auch mehr sein.

Die jüngste Preisentwicklung bei der Styrol-Referenz sorgt jedoch für ein kräftiges „Aber" im Juni. Nach dem Rutsch der vergangenen beiden Monate wurde zunächst allgemein ein unveränderter Abschluss erwartet. Der höhere Ölpreis trieb diesen stattdessen um 60 EUR/t nach oben. Insofern werden die Harzerzeuger alles daransetzen, zumindest Teile dieses Aufschlags bei anziehender Nachfrage durchzubringen. Unter dem Strich dürfte es für die normal versorgten Harze ein Rollover werden, möglich sind aber bei kleinen Abnahmemengen bereits wieder Aufschläge infolge der Vorproduktentwicklung.

Die Feiertage hatten gegen Ende Mai zuletzt doch Wirkung auf die Nachfrage, die insgesamt etwas nachließ. Wie es aussieht wird die Ordertätigkeit Anfang Juni aber recht schnell wieder in Schwung kommen.

Die Preise der Glasfaserprodukte blieben mit Ausnahme der assemblierten Rovings unverändert. Bei diesen kam es stellenweise zu Aufschlägen, die sich allerdings nur in geringem Umfang in der berichteten Bandbreite bemerkbar machten. Die Tendenz der beginnenden Q3-Verhandlungen deutet allen derzeit zur Verfügung stehenden Informationen nach in geringem Umfang nach oben.

 

Preisindex

Hinweis zur „Plastixx“-Grafik:

Der vorliegende „Plastixx Composites“ ist das jüngste Mitglied der KI-Indexfamilie. Die zugrunde liegenden Daten werden gemittelt nach der Methodik des Paasche-Index aggregiert. In die Berechnung gehen die durchschnittlichen westeuropäischen Marktpreise für Orthoharze und Glasfaserprodukte ein, gewichtet nach westeuropäischen Verbrauchsmengen. Diese Gewichtung wird jährlich aktualisiert. Die Basis ist Januar 2010 mit 1.000 Punkten.

Mehr Informationen unter: www.kiweb.de